hintergrund_dunkel Workshop Frauen Selbstverteidigung

Workshop Frauen Selbstverteidigung

Selbstverteidigung von Frauen für Frauen

Frauen unter sich

Der Workshop richtet sich ausschließlich an Frauen
und wird von zwei Ausbilderinnen geleitet

Kostenloser Workshop

Am 19.05.2019
11.00 – 14.00 Uhr

Anmeldung auf dieser Seite

Auf dieser Seite kannst Du Dich für den Workshop anmelden

Am 19. Mai 2019 können sich Frauen in der WingTsun-Schule Meerbusch in realistischer Selbstverteidigung mit der chinesischen Kampfkunst WingTsun schulen lassen. In der Kampfkunstschule in der Uerdinger Str. 67 richtet sich das Angebot an diesem Tag gezielt an weibliche Interessierte: Um 11 Uhr findet dort ein kostenfreier Workshop statt.

Frauen-Selbstverteidigung Workshop Frauen Selbstverteidigung
Frühzeitig Grenzen setzen

Statistiken sprechen eine klare Sprache: Bei der Mehrzahl aller Gewaltdelikte gegen Frauen stammt der Täter aus dem privaten Umfeld. Die größte Bedrohung geht vom eigenen Partner, Ex-Partner, Bekannten, Nachbarn oder Arbeitskollegen aus. Selbstverteidigung beginnt hier bereits sehr früh, nämlich bei einem selbstbewussten Auftreten und klarer Kommunikation, erklärt Lukas Czepok, Leiter der WingTsun-Schule Meerbusch: „Es geht darum, frühzeitig Grenzen zu setzen. Dies geschieht durch Körpersprache, aber auch durch klare Ansagen in Richtung Männer. Ein Credo in unseren Kursen lautet: „‚Nein’ ist ein vollständiger Aussagesatz!“ Im Training lernen Frauen, wie sie Alltags-Situationen in die richtigen Bahnen lenken, bevor diese eskalieren.

Die größte Angst haben Frauen vor Fremdtätern. Der Unbekannte, der ihnen nachts auflauert, ist in den vergangenen zwei Jahren stärker in den Fokus der Medien gerückt. Viele Kursteilnehmer sind dadurch für die mögliche Gefahr sensibilisiert, berichtet Czepok: „Noch vor wenigen Jahren mussten wir sehr viel Überzeugungsarbeit leisten, um die Schlaghemmung bei Frauen abzubauen. Inzwischen hat ein Umdenken stattgefunden. Die Frauen wissen, dass in einer Notwehrsituation bei einem fremden Täter gutes Zureden nicht genügt und sind bereit, effektive Techniken einzusetzen.“